de fr it

FritzBerger

18.8.1926 Basel,19.1.2017 Bern, katholisch, von Basel. Sohn des Fritz Berger und der Emilie geborene Lipps, Tochter des Besitzers einer Transportfirma. 1951 Therese Frei, Tochter des Walter Frei, Buchhalters. Fritz Berger absolvierte an der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich eine Ausbildung zum Bauingenieur. 1952 gründete er mit Willy Emch das Berner Ingenieurunternehmen Emch und Berger AG. 1966-1974 fungierte Berger als Delegierter des Bundesrats für den Wohnungsbau. Ab 1974 präsidierte er die Universal Ingenieur AG. 1988 wurde ihm von der Sektion Bern der Preis des Handels- und Industrievereins des Kantons Bern verliehen.

Quellen und Literatur

  • Schweizerisches Bundesarchiv, Bern, Nachlass.
  • Der Bund, 15.11.1988; 18.2.1994.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 18.8.1926 ✝︎ 19.1.2017

Zitiervorschlag

Steffen Gerber, Therese: "Berger, Fritz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 09.03.2021. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024118/2021-03-09/, konsultiert am 16.04.2021.