de fr it

MaxPetry

26.5.1904 Balsthal, 21.12.1989 Ittigen, reformiert, von Walterswil (BE). Sohn des Karl, Architekten und Genieobersten, und der Rosa geborene Messer. Emma Paulina Raas, Tochter des August Heinrich Vogel. Kantonsschule Solothurn. Studium der Naturwissenschaften in Basel und Zürich. 1926-1954 Instruktionsoffizier der Artillerie, 1936-1950 Generalstabsoffizier, 1947 Oberst, 1951-1953 Kommandant des Gebirgsinfanterieregiments 29, 1954-1969 Divisionär und Waffenchef der Artillerie.

Quellen und Literatur

  • Schweizer Artillerist 1, 1954
  • Schweizer Soldat 14, 1956-57, 281
  • Generalstab 8, 274
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.5.1904 ✝︎ 21.12.1989

Zitiervorschlag

Peter Müller-Grieshaber: "Petry, Max", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 27.11.2009. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024139/2009-11-27/, konsultiert am 09.08.2022.