de fr it

Jules MaximeRepond

11.6.1853 Freiburg, 11.5.1933 Rom, kath., von Villarvolard. Sohn des Elie Jean Joseph, Grossrats und Verwaltungsratspräs. der Amortisationskasse, und der Augustine geb. Sprenger. Bruder des Paul (->). Mathilde de Flotow. Prof. an der Rechtsschule in Freiburg. 1882-86 liberal-konservativer Freiburger Grossrat. Schriftsteller, Redaktor des "Bien public" und Korrespondent versch. Zeitungen, u.a. der "Gazette de Lausanne". 1902 Oberstbrigadier. 1910-21 stellte R. als Kommandant der päpstl. Garde in Rom deren Disziplin wieder her und erneuerte deren Uniform mit Rückgriff auf jene der Renaissance. 1905 kaufte er das Schloss Chenaleyres in der Nähe von Autafond (Gemeinde Belfaux). Komtur des Gregorius- und des Pius-Ordens.

Quellen und Literatur

  • La Patrie suisse, Nr. 449, 1910, 295 f.
  • A. Clavien, Histoire de la Gazette de Lausanne, 1997
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 11.6.1853 ✝︎ 11.5.1933

Zitiervorschlag

Queloz, Dimitry: "Repond, Jules Maxime", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.10.2016, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024196/2016-10-05/, konsultiert am 25.10.2020.