de fr it

JakobSchmid

7.5.1742 Mollis (heute Gemeinde Glarus Nord), 25.10.1798 Turin, von Mollis und Glarus. Sohn des Jakob, Leutnants, und der Anna Schindler. Ledig. Ab 1760 im Dienst des Königs von Sardinien, 1775 Hauptmann, dann Major im Bündner Regiment Carignan. Zuerst im Piemont, später als Oberst mit einer englischen Abteilung auf Korsika stationiert, kämpfte Jakob Schmid gegen die Truppen des revolutionären Frankreich. Nach seiner Beförderung zum Brigadier folgte 1796 die vorzeitige Auflösung seines Regiments mit der Möglichkeit, mit seinen Soldaten und Offizieren in englische Dienste überzutreten. Als seine Untergebenen einen solchen Wechsel ablehnten, liess er Fahne und Mannschaft im Stich und kehrte nach Glarus zurück. Dem Zorn der auch heimgekehrten Geschädigten entzog er sich durch die Flucht nach Turin. Die Obrigkeit zog sein Vermögen ein. Schmid erhielt als Einziger seines Regiments eine sardinische Pension bis zum Tod.

Quellen und Literatur

  • H. Thürer, Gesch. der Gem. Mollis, 1954, 380-382
  • H. Thürer, Glarner Offiziere in fremden Kriegsdiensten, Typoskript, 1984 (LAG)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 7.5.1742 ✝︎ 25.10.1798

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Schmid, Jakob", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.11.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024285/2010-11-30/, konsultiert am 17.04.2024.