de fr it

Johann ViktorTravers von Ortenstein

1682 Rhäzüns, 18.4.1744 Paspels, katholisch, von Tumegl/Tomils (heute Gemeinde Domleschg). Sohn des Johann Viktor (->). Marie Marguerite l'Allmand, aus Landrecies (Artois). 1699 trat Johann Viktor Travers als Kadett der Schweizer Garde in französische Dienste ein. Später erbte er die halbe Kompanie seines Onkels Johann Simon. Nach verschiedenen Schlachten (z.B. 1709 Malplaquet) und Belagerungen wurde er 1709 mit dem St.-Ludwigs-Orden ausgezeichnet. 1726 erfolgte die Ernennung zum Hauptmann der Schweizergarde, 1740 diejenige zum Brigadier. 1743 hob er das nach ihm benannte Bündner Regiment (9 Kompanien zu je 200 Mann) sowie eine Freikompanie aus. 1743 erlangte er von König und Senat von Frankreich die Anerkennung als «von altem Adel».

Quellen und Literatur

  • BiG, Slg. Schaffroth
Weblinks
Weitere Links
e-LIR
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Johann Viktor von Travers
Lebensdaten ∗︎ 1682 ✝︎ 18.4.1744

Zitiervorschlag

Adolf Collenberg: "Travers von Ortenstein, Johann Viktor", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 10.03.2017. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024340/2017-03-10/, konsultiert am 21.05.2022.