de fr it

JostTschudi

1511 Glarus, 2.9.1566, katholisch, von Glarus und Ennenda (heute Gemeinde Glarus). Sohn des Ludwig des Älteren (->) und der Margaretha von Gutenberg. Halbbruder von Aegidius (->) und Ludwig (->). Cousin des Valentin (->). Anastasia von Capaul, Tochter des Gottlieb. Jost Tschudi diente ab 1536 dem französischen König als Hauptmann auf diversen Feldzügen gegen den Kaiser und Spanien im Piemont und in der Picardie. 1550-1560 amtierte er als Glarner Landesbaumeister. 1557 führte er Heinrich II. ein Regiment von 8000 Schweizern zu, das 1558 bei der Rückeroberung von Calais kämpfte und nach dem Frieden von Cateau-Cambrésis 1559 entlassen wurde. Mit seinen Halbbrüdern streckte er dem König namhafte Summen vor. Jost Tschudi war Pensionenbezüger und einer der katholischen Führer im Glarnerhandel.

Quellen und Literatur

  • J.J. Tschudi, Stammtaf. 4, o.J., (LAG)
  • Genealogie GL
  • H. Thürer, Glarner Offiziere in fremden Kriegsdiensten, Ms., 1984 (LAG)
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1511 ✝︎ 2.9.1566

Zitiervorschlag

Veronika Feller-Vest: "Tschudi, Jost", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.08.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024351/2012-08-16/, konsultiert am 22.04.2024.