de fr it

Johann JakobVischer

12.9.1914 Basel, 12.1.1985 Bern, ref., von Basel. Sohn des Paul, Architekten, und der Elisabeth geb. Geigy. Urenkel von Wilhelm (->) und Johann Rudolf Geigy. Cousin des Eduard (->). 1948 Erika Messer, Tochter des Jakob, Landwirts und Wirts. Gymnasium in Basel, 1933-38 Bauingenieurstud. an der ETH Zürich, 1938 Diplom. Praktikum im Ingenieurbüro Gruner in Basel und USA-Aufenthalt, 1940-42 Bauleiter bei den Kraftwerken Oberhasli. Ab 1943 Instruktionsoffizier der Genietruppen, 1948 Generalstabsoffizier, 1963-67 Waffenchef der Genie- und Festungstruppen. 1968 Kommandant der Grenzdivision 7, 1969-71 Kommandant des Feldarmeekorps 2, 1972-76 Generalstabschef. 1966-71 Verwaltungsrat der Geigy und 1977-84 der Ciba-Geigy AG. V. förderte eine dem Gelände angepasste Kriegsbereitschaft der Armee im Defensivkampf, ergänzte sie durch den Raumschutz der Luftwaffe und integrierte die Armee in die Gesamtverteidigung.

Quellen und Literatur

  • Hundert Jahre V. Architekten, 1870-1970, 1970
  • E. Basler, «Korpskommandant Johann Jacob V. (1914-1985)», in Techn. Mitt. für Sappeure, Pontoniere und Mineure, 1985, Nr. 2, 53 f.
  • Generalstab 9, 459
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 12.9.1914 ✝︎ 12.1.1985