de fr it

ThéophileVoirol

3.9.1781 Tavannes, 15.9.1853 Besançon, reformiert, von Tavannes, ab 1816 französischer Staatsbürger. Sohn des David, Gastwirts und Gerichtsherrn, und der Marianne Ruedolf. 1820 Anastasie Aumont. 1799 Eintritt in die französische Armee als Fourier, 1802 Unterleutnant, 1813 Oberst, nach den Hundert Tagen entlassen. 1819 Wiedereintritt, 1823 Maréchal de camp, 1828 Erhebung zum Baron, 1833-1834 interimistischer Oberbefehlshaber der Afrikaarmee in Algerien. Théophile Voirol vereitelte 1836 als Kommandant von Strassburg (1834-1840) den Putschversuch von Charles Louis Napoléon Bonaparte und wurde deswegen zum Pair de France ernannt (der Titel trat nach Erwerb der grande naturalisation 1839 in Kraft). 1840-1848 war er Kommandant von Besançon. 1807 Ehrenlegion, zuletzt als Grossoffizier.

Quellen und Literatur

  • C. Simon, «Le "général" Voirol et les Cent-Jours», in Actes SJE, 1938, 55-68
  • D. Berthoud, «Théophile Voirol, un Jurassien au service de France, sous l'Empire, la Restauration et la Monarchie de Juillet», in Versailles, 1973-74, Nr. 52, 9-16; Nr. 53/54, 3-10; Nr. 55, 15-21; Nr. 56/57, 29-37
  • R. Dutriez, «De la Grande Armée à l'Armée d'Afrique, un Suisse: le général Voirol (1781-1853)», in RMS 126, 1981, 4-14
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.9.1781 ✝︎ 15.9.1853
Systematik
Politik (1790-1848)

Zitiervorschlag

Thomas Schmid: "Voirol, Théophile", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 24.07.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024375/2013-07-24/, konsultiert am 24.06.2024.