de fr it

Peter von derWeid

31.5.1766, 23.10.1810 Cartagena (Spanien), katholisch, von Freiburg, aus der Linie von Berlens. Sohn des François Pierre, Hauptmanns, und der Marie Madeleine Charpenel. Bruder des Joseph (->). Louise Sophie Marguerite de Maillot, Tochter des Claude Pierre, Generalleutnants in der Vogtei Toul (Lothringen). Ab 1774 in französischen Diensten, Kadett in der väterlichen Kompanie im Regiment Waldner von Freundstein, 1793 Kommandant der Nationalgarde von Toul. Ab 1794 sass Peter von der Weid im Freiburger Rat der Zweihundert, in dem er sich für die Annäherung an das revolutionäre Frankreich einsetzte. 1802 wurde er Oberbefehlshaber der helvetischen Armee, 1803 französischer Brigadegeneral, 1806 Divisionsgeneral und Baron d'Empire. Während des Spanienkriegs wurde er 1809 gefangen genommen und in Cartagena interniert. 1803 Ritter und 1804 Kommandant der Ehrenlegion.

Quellen und Literatur

  • A. Daguet, «François Pierre Félix von der Weid», in Bibliothèque populaire de la Suisse romande 3, 1884, 46-73
  • A.-J. Czouz-Tornare, E. Maradan, «Quand les patriciens fribourgeois deviennent des révolutionnaires», in La Révolution française et les processus de socialisation de l'homme moderne, 1989, 307-315
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
François Pierre Félix von der Weid (Taufname)
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ≈︎ 31.5.1766 ✝︎ 23.10.1810

Zitiervorschlag

Nicolas von der Weid: "Weid, Peter von der", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.06.2013, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024377/2013-06-04/, konsultiert am 18.07.2024.