de fr it

Niklaus vonWattenwyl

15.10.1544 Bern, 1610, ref., später kath., von Bern, später aus der Freigrafschaft Burgund. Sohn des Hans Jakob (->). Cousin des Johann (->). 1571 Anne de Grammont, genannt de Joux, Tochter des Adrien. W. stieg im Dienst Savoyens und Spaniens bis zum Obersten auf. 1564 verkaufte er mit seinem Bruder Gerhard die ererbten Herrschaften Colombier (NE) und Bevaix. Durch seine Heirat gelangte er in den Besitz der Baronie Courvières und weiterer Teile der von seinem Vater ererbten Baronie Châteauvilain (bei Bourg-de-Sirod, Doubs). Ebenfalls 1571 kaufte er vom savoy. Herzog die Baronie Versoix, die wegen seiner militär. Verdienste 1598 zu einer Markgrafschaft erhoben wurde. Seine Heirat setzte die Konvertierung zum Katholizismus voraus und hatte den Verlust des Berner Burgerrechts zur Folge. 1602 wurde er in den Annunziatenorden aufgenommen. W. gehörte der sog. spanischen Linie der Fam. in der Freigrafschaft an.

Quellen und Literatur

  • BBB, FamA
  • T. Borel, La branche espagnole de la maison de Watteville, o.J.
  • Genealogie der Fam. von W., hg. von H.A. von Wattenwyl, 1943, Taf. XI (überarbeitet 2005 von B. de Watteville)
  • H. Braun, Die Fam. von W., 2004, 50-58
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Nicolas de Watteville
Lebensdaten ≈︎ 15.10.1544 ✝︎ 1610