de fr it

Franz Dominik vonWeber

25.10.1717 Arth, 7.1.1793 Capodimonte bei Neapel, katholisch, von Arth. Sohn des Beat Jakob, Schwyzer Ratsherrn, und der Anna Flora Zay. Bruder des Karl Jakob (->). 1756 Maria Josepha Antonia Theresia geborene Weber, Tochter des Josef Jakob, Fähnrichs und Landesfürsprechs. 1734 Offizierspatent als Oberleutnant. 1734-1737 Obergymnasium des Jesuitenkollegs in Luzern. Ab 1737 stand Franz Dominik von Weber in neapolitanischen Diensten im Regiment Tschudi und stieg 1787 bis zum Brigadier auf. Er betätigte sich auch als Militärunternehmer, indem er 1751 eine Halbkompanie und 1780 die Gardekompanie Reding im Regiment Tschudi übernahm.

Quellen und Literatur

  • H. Suter, Innerschweiz. Militär-Unternehmertum im 18. Jh., 1971, 96 f.
  • W.A. von Weber, Franz Xaver von Weber (1766-1843), 1998, 9 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 25.10.1717 ✝︎ 7.1.1793

Zitiervorschlag

Oliver Landolt: "Weber, Franz Dominik von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 02.12.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024404/2013-12-02/, konsultiert am 15.08.2022.