de fr it

Hans FelixWerdmüller

8.6.1658 Zürich, 29.11.1725 Namur (Spanische Niederlande, heute Belgien), reformiert, von Zürich. Sohn des Hans Jakob, Rentners, und der Barbara Hirzel. Ledig. 1676 Leutnant in französischen Diensten im Regiment Lochmann, 1690 Major in holländischen Diensten im Zürcher Defensivbataillon, 1693 im Rang eines Oberstleutnants Bataillonskommandant, 1701 Oberst im Regiment Albemarle, nach der Schlacht bei Oudenaarde 1708 und der Belagerung von Lille im selben Jahr (Spanischer Erbfolgekrieg) Beförderung zum Generalmajor. 1692 gelangte Hans Felix Werdmüller als Vertreter der Konstaffel in den Grossen Rat der Stadt Zürich. Er besass das Haus zum Langenbaum in Uetikon am See und den Sonnenhof in Zürich-Stadelhofen. 1712 erwarb Werdmüller das Schloss und die Herrschaft Elgg, die er 1715 der Familie Werdmüller als Fideikommiss stiftete.

Quellen und Literatur

  • L. Weisz, Die Werdmüller 2, 1949, 195-204
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 8.6.1658 ✝︎ 29.11.1725

Zitiervorschlag

Bernhard Rieder: "Werdmüller, Hans Felix", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 03.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024419/2013-10-03/, konsultiert am 29.02.2024.