de fr it

FranzWey

26.6.1896 Luzern, 29.10.1963 Davos, katholisch, von Rickenbach (LU). Sohn der Christina. 1) 1933 Maria Anna Hedwig Stutz, Tochter des Ulrich, 2) 1944 Nella Meta Hengst, Tochter des Karl Richard. Lehrerseminar Hitzkirch, Studium der Geschichte an den Universitäten Freiburg, Zürich und Berlin, 1923 Promotion an der Universität Freiburg. 1922-1927 Geschichtslehrer am Gymnasium Sursee. 1928-1939 Instruktionsoffizier der Infanterie. 1929-1961 Generalstabsoffizier, 1940 Oberst, 1940-1947 Sektionschef der Abteilung Infanterie. 1948-1961 als Divisionär Unterstabschef des Territorialdiensts. Aufgrund der Erfahrungen im Zweiten Weltkrieg reorganisierte Franz Wey den Territorialdienst zur Unterstützung von Armee und Zivilbevölkerung.

Quellen und Literatur

  • Zivilschutz 10, 1963, 143 f.
  • Biogr. Lex. verstorbener Schweizer 6, 1969, 400
  • Generalstab 8, 393
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 26.6.1896 ✝︎ 29.10.1963

Zitiervorschlag

Peter Müller-Grieshaber: "Wey, Franz", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 28.10.2013. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024424/2013-10-28/, konsultiert am 02.03.2024.