de fr it

TommasoComacio

wahrscheinlich in der 1. Hälfte des 17. Jh. Roveredo (GR), wahrscheinlich 1678 Deutschland. C. war als Baumeister und Architekt in Bayern, Württemberg und in der Pfalz tätig. Der vielseitige und bedeutende Architekt wird 1665 in Zusammenhang mit dem Bau der Jesuitenkirche in Luzern erwähnt. 1667 leitete er die Restaurierungsarbeiten der Kirche Mariä Himmelfahrt in Niederschönenfeld (Württemberg), und zwischen 1668 und 1673 begann er mit dem Wiederaufbau des Klosters von Zwiefalten (Württemberg). 1670-73 plante und errichtete er die Jesuitenkirche in Baden-Baden, die 1689 von einer Feuersbrunst zerstört wurde, und 1674-76 das zugehörige Kollegium, das heute das Rathaus beherbergt. 1670 plante und baute er für sich den heute noch stehenden Palazzo in Roveredo; gleichzeitig war er auch an der Kirche von Marchtal (Württemberg) tätig. 1674 arbeitete er an der Erneuerung der Klosterkirche Rheinau.

Quellen und Literatur

  • A.M. Zendralli, I magistri grigioni, 1958
  • M. Pfister, Baumeister aus Graubünden, Wegbereiter des Barock, 1993
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ wahrscheinlich in der 1. Hälfte des 17. Jh. ✝︎ wahrscheinlich 1678