de fr it

PaulPlatz

Erstmals erw.1672 , 1720, von Alvaneu, ab 1675 von Würzburg. P., auch als Paolo Piazza bekannt, wirkte als Architekt v.a. in Franken und Württemberg, wo er insbesondere Festungen und Schlösser baute. 1672-74 errichtete er unter dem Architekten Wilhelm Schneider bei Scheinfeld im fränk. Steigerwald den "schwarzen Turm" des Schlosses Schwarzenberg. 1675 wurde er zum Domarchitekten von Würzburg ernannt, wo er 1678 auch an der Kirche St. Burkhard und 1686 an der Festung Marienberg arbeitete. P. baute zudem die Schlösser von Weikersheim (1679-84, Torbauten mit Marstall sowie Turm) und Oehringen (1681-83, Flügel gegen die Ohrn, Marstall) aus. 1679 wurde ihm ein Adelsdiplom verliehen, das der Kaiser 1685 bestätigte.

Quellen und Literatur

  • StadtA Würzburg, biogr. Dossier
  • A.M. Zendralli, I magistri grigioni, 1958
  • M. Pfister, Baumeister aus Graubünden, Wegbereiter des Barock, 1993
Weblinks
Weitere Links
e-LIR