de fr it

Société typographique de Lausanne

Die S. wurde im März 1774 auf Betreiben des Verlegers und Druckers Jean-Pierre Heubach gegründet und war im Besitz der Aktionäre François-Jacques Durand, Prof. an der Akad. Lausanne, Louis Scanavin, Kaufmann aus Vevey, Jean-Pierre Duplan, Geschäftsmann in Bern, und Samuel Kirchberger, Mitglied des Berner Rats der Zweihundert. Heubach übernahm die techn. Leitung. Unterstützt wurde er von Antoine Saunier, Lehrer am Collège von Lausanne, und ab 1775 von Jean-Pierre Bérenger, der als literar. Berater wirkte. Nachdem eine erste Zusammenarbeit mit der Société typographique de Neuchâtel 1774 noch am gegenseitigen Misstrauen gescheitert war, unterzeichnete die S. 1778 einen Vertrag mit den gleichnamigen Gesellschaften von Bern und Neuenburg, um Neuerscheinungen aus Frankreich rasch und ohne sich zu konkurrenzieren nachdrucken zu können. Besonders eng verbunden war die S. mit der Typographischen Gesellschaft Bern, an der Kirchberger ebenfalls beteiligt war. Gemeinsam kauften sie 1778 einen Teil der Ausrüstung der Druckerei Lex in Yverdon, und gaben v.a. 1778-81 einen Nachdruck der Pariser "Enzyklopädie" im Oktavformat heraus. Mit Heubachs Aufkauf von Kirchbergers Anteilen setzte 1782 der Niedergang der S. ein. Heubach setzte seine Tätigkeit unter versch. Firmennamen fort.

Quellen und Literatur

  • M. Bovard-Schmidt, «Jean-Pierre Heubach, un imprimeur lausannois du XVIIIe siècle», in RHV, 1966, 1-56
  • S. Corsini, «Un pour tous ... et chacun pour soi? Petite histoire d'une alliance entre les Sociétés typographiques de Lausanne, Berne et Neuchâtel», in Le rayonnement d'une maison d'édition dans l'Europe des Lumières: la Société typographique de Neuchâtel, 1769-1789, hg. von R. Darnton, M. Schlup, 2005, 115-137
Weblinks

Zitiervorschlag

Corsini, Silvio: "Société typographique de Lausanne", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 05.12.2011, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024570/2011-12-05/, konsultiert am 18.05.2021.