de fr it

HansHartmann

6.12.1913 Villnachern, 17.11.1991 Heiligenschwendi, ref., von Villnachern. Sohn des Karl, Landwirts. 1943 Rita Casal, Tochter des Paolo, Ingenieurs, von Schiers. Schulen in Villnachern und Schinznach. 1930-32 im Reklamebüro der Schuhfabrik Bally in Schönenwerd tätig. 1932 Eintritt in die Kunstgewerbeschule Zürich, 1933-36 als Werkstudent in der Fachklasse für Grafik. 1936 Atelier mit Hans Fischer (fis) in Bern, ab 1938 eigenes Atelier, Zusammenarbeit mit seiner Ehefrau. Arbeiten für das Sportgeschäft Vaucher, für das Verkehrshaus in Luzern, für die Swissair und die SBB (aktuelles Emblem, 1972), Konzepte für die Abteilung Wehrwesen an der Landesausstellung 1939 in Zürich sowie für Teile der Expo 1964 in Lausanne, Entwurf einer Briefmarkenserie (Baudenkmäler), Plakate für die Sicherheit im Strassenverkehr, Kunst am Bau. Einprägsame Plakate und auf präziser Schraffur basierende Zeichnung prägen H.s Werk.

Quellen und Literatur

  • W. Rotzler et al., Das Plakat in der Schweiz, 1990
  • Hans H., hg. von F. Hartmann, 1993
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 6.12.1913 ✝︎ 17.11.1991

Zitiervorschlag

Wittwer, Hans-Peter: "Hartmann, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 08.08.2006. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024615/2006-08-08/, konsultiert am 20.10.2020.