de fr it

Sauveterrien

Nach dem Fundort Sauveterre-la-Lémance (Aquitanien) benannte mittelsteinzeitl. Kulturschicht aus der Zeit zwischen ca. 9500-7000 v.Chr. Sie ist durch sehr kleine, schmalbasige Pfeilbewehrungen, d.h. Segmente, Dreiecke und versch. Typen von Spitzen, v.a. die stark zugespitzten sog. Sauveterre-Spitzen gekennzeichnet. Im frühen und mittleren Mesolithikum sind versch. Stationen in der Westschweiz mit dem S. verbunden, so der Abri von Châble Croix (Gem. Collombey-Muraz).

Weblinks

Zitiervorschlag

Crotti, Pierre: "Sauveterrien", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 04.01.2010, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024662/2010-01-04/, konsultiert am 13.05.2021.