de fr it

Laué

Der 1781 aus Frankfurt am Main eingewanderte Christian Friedrich Laué erwarb in Wildegg eine kleine Indiennedruckerei. Sein Sohn Johann Friedrich Laué und sein Grossneffe und Schwiegersohn Adolf Friedrich Laué führten den Betrieb bis in die 1840er Jahre weiter, seine zweite Tochter heiratete den bekannten Kupferstecher Samuel Amsler. Julius Laué, Sohn von Adolf Friedrich, sah nach seinem abgeschlossenen Chemiestudium keine Entwicklungsmöglichkeiten mehr in Wildegg und eröffnete um 1849 in New York, später in St. Louis ein eigenes Geschäft. Um 1866 kehrte er nach Wildegg zurück. 1872-1880 amtierte er als Aargauer Grossrat. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erlosch die Familie in Wildegg im Mannesstamm.

Quellen und Literatur

  • Staatsarchiv Aargau, Aarau, Geschäftsakten der Firma Laué, Indiennedruckerei in Wildegg AG, 1760-1813.

Zitiervorschlag

Neuenschwander, Heidi: "Laué", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 18.11.2008. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024699/2008-11-18/, konsultiert am 08.03.2021.