de fr it

FrancescoKneschaurek

22.11.1924 Lugano,2.3.2017 St. Gallen, kath., von Lugano und Paradiso. Sohn des Corrado, Hoteliers, und der Erminia geb. Lang. Norma Stefani. 1944-46 Handelsgymnasium in Bellinzona, 1947-51 Ökonomiestud. an der Handelshochschule St. Gallen (HSG), 1951 Dr. oec. 1953-58 volkswirtschaftl. Berater der Generaldirektion der Georg Fischer AG in Schaffhausen, 1959-60 Studienaufenthalt in den USA, 1960-90 Prof. an der HSG, 1962 Ordinarius, ab 1962-73 Direktor des Schweiz. Instituts für Aussenwirtschafts-, Struktur- und Marktforschung, 1966-70 Rektor der HSG. 1968-73 leitete K. als Beauftragter des Bundesrats die Erstellung von Perspektivstudien (auch als Kneschaurek-Bericht bekannt) über die Entwicklung der schweiz. Volkswirtschaft bis zum Jahr 2000. Ab 1972 war er Präs. des St. Galler Zentrums für Zukunftsforschung, 1973-76 Delegierter des Bundesrats für Konjunkturfragen, ab 1974 Leiter der Schweiz. Delegation beim Comité de politique économique der OECD in Paris. Seine Tätigkeit machte ihn national und international als führenden Wirtschaftsprognostiker bekannt.

Quellen und Literatur

  • Der Bund, 30.8.1973
  • NZZ, 9.10.1976
  • St. Galler Tbl., 22.11.1994
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 22.11.1924 ✝︎ 2.3.2017