de fr it

Gotthard-Post

Liberale Wochenzeitung im Kt. Uri, die Ende 1892 als Sprachrohr der Opposition in Altdorf erstmals erschien. Mitinitiant und Redaktor war Martin Gamma. Die G. stand in scharfer Konkurrenz zum regierungsnahen, konservativen "Urner Wochenblatt". 1928 gründete Gamma eine Familiengesellschaft und übertrug die Redaktionsleitung seinem Sohn Martin. Unter dessen Nachfolger Hansheiri Dahinden (1962-85) wandte sich die G. der lokalen Berichterstattung zu. Bis 1988 erschien sie als Wochenzeitung (Auflage 1988: 5'048 Exemplare). Danach wurde sie unter dem Titel "Urner Tagblatt" als Kopfblatt des "Luzerner Tagblatts" mit eigenem Regionalteil in eine Tageszeitung umgewandelt. Nach der Fusion von "Luzerner Tagblatt" und "Vaterland" trat sie ab 1992 als "Urner Zeitung" und ab 1996 als "Neue Urner Zeitung" auf (Auflage 2003: 4'380 Exemplare).

Quellen und Literatur

  • C. Zurfluh, "Leidenschaftslos, freimüthig und loyal": Das Urner Pressewesen und seine Bedeutung für die Urner Politik von der Helvetik bis zum Ersten Weltkrieg, 1993