de fr it

Mauerhofer

Ursprüngl. Bauerngeschlecht vom Kleinhof Häligschürli in der polit. Gem. Trub. Johannes (1737) begann um 1760 mit Leinenheimweberei und Leinwandhandel, verlegte aber bald sein Verlagsgeschäft in die Gewerbesiedlung Inneres Lauperswil Viertel (heute Trubschachen) an die Strasse Bern-Luzern. Um 1770 nahm er den Handel mit Käse auf. Am sich ausweitenden Käseexport ins Ausland waren die zwei Söhne beteiligt. Um 1840 wurde der Leinwandhandel aufgegeben. Die zunehmende Produktion in den neuen Talkäsereien eröffnete neue Möglichkeiten: 1849 gründeten die M. einen zweiten Firmensitz in Burgdorf und verlegten einen Teil des Geschäfts dorthin. 1860 löste sich die Burgdorfer Filiale (1968 Zusammenschluss zur Mauerhofer & Lanz AG, heute Teil der Coop) vom Stammhaus. Mangels Interesse der Nachkommen veräusserte dieses 1989 seine Warenanrechte, womit die Handelsfirma aufgelöst wurde.

Quellen und Literatur

  • W. Bodmer, T. Steiger, 1772-1972, 200 Jahre M., Lanz & Co. AG, Burgdorf, 1972