de fr it

MeyerFR

Freiburger Händlerfam., die ursprünglich aus Schaffhausen stammte. Jean-Conrad (1809-71) liess sich als Lehrer in Freiburg nieder und eröffnete 1835 ein Lithografie- und Papeteriegeschäft. Nach seinem Tod übernahm seine Frau Emilie das Geschäft und übergab es dann ihrem Sohn Charles (1858-1912), der auch Polizeikommissar und Feuerwehrkommandant war. Charles' Ehefrau Marie, die ebenfalls aus einer Freiburger Papeteriehändlerfam., den Labastrou, kam, sicherte beim Tod ihres Mannes die Nachfolge, bevor ihr Sohn Paul (1902-58), später ihr Enkel Carlo (1929-93) das Familienunternehmen fortführte. Zu Beginn des 21. Jh. leitet mit Olivier (1970) die fünfte Generation die J.-C. Meyer SA. Zwei weitere Söhne von Jean-Conrad, nämlich der Eisenbahningenieur Jean (->) und der Architekt Henri (->), schlugen andere Berufslaufbahnen ein.

Quellen und Literatur

  • StAFR, Nachlass

Zitiervorschlag

Willemin, Nicolas: "Meyer (FR)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 30.11.2007, übersetzt aus dem Französischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/024884/2007-11-30/, konsultiert am 06.12.2020.