de fr it

Hug

Luzerner Bäckersfamilie. Der aus Staufen (Breisgau) stammende Josef übernahm 1877 eine Bäckerei in Luzern. Die erfolgreiche Spezialisierung auf die Zwiebackherstellung (Export, Diät- und Militärverpflegung) führte 1913 zur Aufteilung der Firma in eine Bäckerei-Konditorei (heute Hug AG, Littau) mit mehreren Verkaufsgeschäften und Restaurants in der Agglomeration Luzern und in eine Zwieback- und Biskuitfabrik in Malters (heute Hug AG, Malters). Letztere vergrösserte sich durch mehrere Übernahmen (u.a. 1963 Grieb AG in Grosshöchstetten mit der Marke Dar-Vida, 1995 Biscuit Willisau mit den "Willisauer Ringli") und beschäftigte 2005 an den Standorten Malters und Willisau 243 Personen. Beide Firmen befinden sich in der vierten Generation in Familienbesitz.

Quellen und Literatur

  • J. Hug, 100 Jahre Backkunst Hug 1877-1977, 1977
  • Gemeindechronik Malters 1993, 1994
  • B. Ruetz, Backen mit Verstand: wie sich die Bäckerei H. seit 140 Jahren neu erfindet, 2017