de fr it

CurtiSG

Bürgergeschlecht der Stadt Rapperswil (SG) mit Zweig im Kt. Luzern. Giacomo Maria aus Mailand, 1665 eingebürgert, begründete ein Seidengeschäft in Rapperswil und war befreundet mit dem span. Gesandten in der Eidgenossenschaft, Francesco Casati. Stammvater ist sein 1689 eingebürgerter Neffe Johann Baptist (1730). Durch Verheiratung mit Töchtern aus einflussreichen Fam. und dank guter Ausbildung gelangten die C. als Seidenhändler, Theologen, Ärzte und v.a. als Politiker zu Macht und Ansehen. Bedeutende polit. Ämter auf eidg. und kant. Ebene hatten im ausgehenden 18. Jh., im 19. und zu Beginn des 20. Jh. Basil Ferdinand (->), Ferdinand (->), Franz Josef (->) und Theodor (->) inne. Bruno Alfred Adalbert (1838-1901) begründete durch Heirat mit Maria Josefa Martina Brunner den Familienzweig der Luzerner Grosshändler (Carl Alfred ->, Louis ->). Sein Urenkel Beat (1937) war in den 1980er und 90er Jahren ein bedeutender Unternehmer in den Bereichen Medien und Lebensmittelhandel.

Quellen und Literatur

  • A. Curti, Durch drei Jahrhunderte, 1936