de fr it

Fuchs

Bürgergeschlecht des 16.-20. Jh. aus Rapperswil (SG), das 1516 aus Bichelsee eingebürgert wurde. Mitglieder der Fam. bewegten als Hafner, Ärzte, Politiker und Geistliche das Leben Rapperswils. Ihr Stammhaus war bis 1854 der sog. Frauenhof am Hauptplatz, später der Landsitz Fuchsenberg an der Kempratner Bucht. Besonders einflussreich waren der Statthalter Heinrich Christoph (1704-57), Arzt und Obmann der Chirurgenzunft, sowie dessen Söhne Johann Anton Fidel (1734-96), Statthalter und Arzt, und Felix Christoph Cajetan (->), der als Maler, Stadtschreiber und Erneuerer der städt. Lateinschule den Geist der Aufklärung in Rapperswil verbreitete. Die ehemals aristokrat. Familie behauptete auch im 19. Jh. ihre führende Stellung: Der Arzt Franz Xaver (1767-1826) sass im helvet. Senat. Alois (->) und Christophor (->) machten sich im sog. Fuchsenhandel einen Namen, in dem sie ihre theologisch reformer. Ansichten gegenüber dem Bf. von Chur-St. Gallen verteidigten.

Quellen und Literatur

  • E. Halter, Rapperswil im 19. Jh., 1980
  • C. Steinhoff, Felix Christoph Cajetan F., 1988