de fr it

Kirchhofer

Schaffhauser Goldschmiede- und Theologenfam., die erstmals mit Hans Jacob von Stein am Rhein in Erscheinung tritt, der dort 1634 das Bürgerrecht erhielt. Dessen Nachkommen sind die Goldschmiede Johannes (1723-80), dessen Sohn Johannes (1755-1807), Grossrat der Weberzunft, und Johannes (1800-69). Letzterer studierte Theologie in Göttingen und Halle, war Professor am Collegium humanitatis in Schaffhausen, Dekan, Antistes, Gründer der Theol. Gesellschaft und Verfasser theol. Werke. Weitere Vertreter der kirchl. Linie sind Johann Melchior (1736-1837) sowie dessen Sohn Melchior (->).

Quellen und Literatur

  • E. Steinemann, «Johannes K. (1800-1869), Dekan und Antistes», in SchBeitr. 33, 1956, 270-275, (mit Werkverz.)
  • C. Ulmer, W.R.C. Abegglen, Schaffhauser Goldschmiedekunst, 1997