de fr it

Kocher

Das heute weit verzweigte Geschlecht der K. von Altreu (Gem. Selzach) geht auf Wilhelm aus Port bei Biel zurück, der 1578 eingebürgert wurde. Während drei Jahrhunderten stellte die Fam. Bauern, Fischer, aber auch Wirte. Arthur (1861-1919) gründete 1891 eine Silberschalenfabrik in Grenchen, 1907 die Firma Kocher & Cie. 1919 übergab er die Geschäfte seinem Sohn Walter W., der 1924 mit der Firma in Konkurs ging. Silvan (1867-1947), Arthurs Cousin, gründete 1918 die Uhrenfabrik S. Kocher & Co. mit der Firmenmarke Eska, die später nach Grenchen verlegt wurde. 1942 entstand hier eine neue Fabrik. Silvans Söhne Erwin (1895-1970), der 1958 in Grenchen ein eigenes Unternehmen schuf, und Silvan (1897-1968), der u.a. den Verband deutschschweiz. Uhrenfabrikanten präsidierte, führten die Firma fort. Danach war diese in versch. Branchen tätig, bevor sie 1987 liquidiert wurde. Edgar (1907-84), ein weiterer Sohn Silvans, wanderte 1929 nach Brasilien aus und schuf ein Wirtschaftsimperium (u.a. Herstellung von Uhren, Autoarmaturen, Kabel).

Quellen und Literatur

  • W. Strub, Heimatbuch Grenchen, 1949, 268
  • Kocher & Co., 1918-1968, 1968

Zitiervorschlag

Banholzer, Max: "Kocher", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.08.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025030/2007-08-23/, konsultiert am 28.10.2020.