de fr it

SchulerSZ

Landleute zu Schwyz im Steinerviertel. Um 1500 wanderte Hans, ausgestattet mit einem von den Behörden in Ernen ausgestellten Mannrecht, aus dem Goms nach Schwyz ein. Von dessen acht Söhnen stammen vermutlich alle diejenigen S. ab, die heute noch in zehn Gem. des Bez. Schwyz heimatberechtigt sind. Das bäuerl. Geschlecht vermehrte sich rasch. Als Landvögte amtierten Jörg 1620-22 und Hieronymus 1632-34 in den Höfen, Werner 1712-14 im Gaster und Johann Jakob 1724-26 in Blenio. 1641-47 war Johann dreimal Tagsatzungsgesandter. Schwyzer Landammänner waren Josef Meinrad (->), Josef Maria (->) und Meinrad (->). Im Nationalrat sassen Franz Karl (->), Josef (->) und Adelrich (->), als Ständerat fungierte Josef Maria. Die Fam. stellte ab 1848 über 40 Kantonsräte. Jakob (->) baute in der 2. Hälfte des 20. Jh. die familiäre Weinhandlung zu einem grossen Unternehmen aus. Die S. in der March sind - mit Ausnahme der Angehörigen der beiden dorthin gezogenen Zweige in Vorderthal und Schübelbach - nicht mit der hier erörterten Fam. verwandt.

Quellen und Literatur

  • M. Styger, Wappenbuch des Kt. Schwyz, hg. von P. Styger, 1936, 87-89, 219
  • C. Schuler, «Das Mannrecht von Hanns Schuoller vom 21. Mai 1500», in MHVS 77, 1985, 45-52