de fr it

Infanger

In den Gem. Bauen, Flüelen und Isenthal eingebürgertes Urner Geschlecht, welches das Landrecht 1500 erhielt. In Sisikon waren Familienmitglieder vom 16. bis ins 20. Jh. in der Gem. und auch in den Urner Landesbehörden bedeutsam. Von dort verzweigte sich die Fam. mit Levin (1687) nach Isenthal, wo sie in Politik und Wirtschaft (Sägereien, Schreinereien) hervortrat. Johann Josef (1726) liess sich in Bauen und Franz (1851) in Flüelen nieder; mehrere Familienmitglieder aus diesen Orten waren in den Gemeindebehörden oder im Landrat vertreten. Drei Mitglieder gehörten der Kantonsregierung an. Die unternehmer. Tätigkeit weitete sich im 19. Jh. auf die Uhrmacherei (Andreas ->) und die Gewehrfabrikation, im 20. Jh. auf das Baugewerbe aus.

Quellen und Literatur

  • G. Hofmann, Wanderungen in der Gletscherwelt, 1843
  • Urner Wbl., 1879, Nr. 45; 1905, Nr. 38; 1942, Nr. 74; 1978, Nr. 35
  • 50 Jahre Adolf Infanger Hoch- und Tiefbau, 1989