de fr it

Tissières

Die im 14. Jh. erstmals erw. Familie ist eine der ältesten der Gem. Orsières. Wiederholt stellte sie Dorfmagistraten sowie Chorherren der Augustinerpropstei auf dem Gr. St. Bernhard, etwa Pierre-Germain (1828-68), Botaniker und erster Präs. der Société valaisanne des Sciences Naturelles (La Murithienne). Ein inzwischen ausgestorbener Zweig der Fam. erwarb vor 1788 das Burgerrecht von Sembrancher, ein noch bestehender liess sich etwa zur gleichen Zeit in Saint-Léonard nieder. Der bedeutendste Zweig stammt von Alfred (->) ab. Sein Sohn Jules (->) und dessen Sohn Rodolphe (->) machten sich als Politiker einen Namen, während Alfred (->), Rodolphes Bruder, als Arzt und Forscher hervortrat. Dieser Zweig besitzt seit 1943 auch das Burgerrecht von Martigny.

Quellen und Literatur

  • Neues Walliser Wappenbuch 1, 1974, 241