de fr it

StadlerZH

Zürcher Bürgergeschlecht. Stammvater ist der 1504 eingebürgerte Zimmermann Antoni aus Uri, der ab 1517 im Gr. Rat der Stadt Zürich sass. Die S. blieben bis ins 18. Jh. Handwerker, etwa Zimmerleute, Steinmetze, Wagner, Schneider, Schuhmacher oder Uhrmacher wie Johann Rudolf (->). Im 17. Jh. gab es auch Geistliche. Nach Heinrich (1639-75) waren die S. über drei Generationen Hafner. Der Schneider Hans Conrad (1691-1738), Bruder des letzten Hafners David (1682-1763), begründete den Zimmerleute- und Baumeisterzweig. Sein Sohn und sein Enkel hatten das Amt des Stadtzimmermanns von Zürich inne. Im 19. und frühen 20. Jh. waren zahlreiche Angehörige der S. Architekten oder Baumeister, darunter Hans Konrad (->), sein Sohn Julius (->) sowie sein Neffe Ferdinand (->).

Quellen und Literatur

  • A. Krayer, Die Baumeister- und Künstlerfam. S. in Zürich und ihre Beziehungen zur Kunst im 19. Jh., [1948]
  • H.M. Gubler, H.P. Rebsamen, «Beitr. zur Baumeister-Fam. S. von Zürich», in Zürcher Chronik 40, 1972, 75-79
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Hürlimann, Katja: "Stadler (ZH)", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 23.02.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025141/2012-02-23/, konsultiert am 20.06.2021.