de fr it

Karl AlexanderKrauer

3.4.1728 Luzern, 2.4.1811 Luzern, kath., von Luzern. Sohn des Karl Franz und der Maria Barbara Locher. 1744 Eintritt in den Jesuitenorden in Landsberg, 1757 Priesterweihe in Eichstätt. 1759-61 las er Philosophie in Augsburg, 1761-63 in Innsbruck, 1763-66 in Ingolstadt. 1766-67 Dozent für Theologie in Freiburg i.Br. (gleichzeitig Münsterprediger) und 1767-73 in Dillingen. Nach der Ordensaufhebung 1773-93 Prof. für scholast. Theologie in Luzern, ab 1774 auch Superior des Xaverian. Hauses, Chorherr am Stift St. Leodegar und 1796-98 bischöfl. Kommissar.

Quellen und Literatur

  • HS VII, 452, 455
  • F. Strobel, Schweiz. Jesuitenlex., Ms., 1986, 134
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Variante(n)
Karl Alexander Crauer
Lebensdaten ∗︎ 3.4.1728 ✝︎ 2.4.1811

Zitiervorschlag

Fink, Urban: "Krauer, Karl Alexander", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 29.10.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025196/2007-10-29/, konsultiert am 03.12.2020.