de fr it

Franz XaverHallauer

29.9.1674 Rheinfelden, 5.5.1740 München, kath., von Rheinfelden. Sohn des Johann Michael und der Anna Catharina Pfeugerin. 1690 Eintritt in den Jesuitenorden in Landsberg (Bayern). 1696-98 Magisterium in Pruntrut, 1698-99 in München und 1699-1700 in Freiburg. 1703 Priesterweihe in Eichstätt (Bayern). 1705-07 Feldprediger bei den kaiserl. Truppen in Ungarn und Beichtvater von General Ludwig Herbeville. Seelsorger, Professor und Rektor in Freiburg i.Br. 1719-24 Provinzprokurator in München, 1724-28 Provinzial der Oberdt. Provinz, 1728-30 Rektor in München, 1730-37 Assistens Germaniae in Rom, 1737-40 Hofbeichtvater in München für den bayer. Kurfürsten, den späteren Karl VII. Während seines Provinzialats wurde die Geschichte in den Kollegien als Lehrfach eingeführt. H. war auch schriftstellerisch tätig.

Quellen und Literatur

  • HS VII, 106 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 29.9.1674 ✝︎ 5.5.1740