de fr it

MartinSchiner

11.11.1609 (evtl. 1608) Ernen, 17.4.1670 Hall (Tirol), kath., von Ernen. Sohn des Kaspar und der Margaretha Biderbost. In Bayern 1629 Eintritt in den Jesuitenorden in Landsberg, 1642 Priesterweihe in Freising. 1646-47 Logikprof. in Augsburg. 1647-49 Prediger in den Stadtpfarrkirchen Mindelheims, 1649-58 in Innsbruck, 1658-60 in der Kirche St. Mauriz in Ingolstadt, 1660-1662 in Neuburg, 1662-66 im königl. Damenstift in Hall und ab 1666 Hofprediger in Innsbruck. S. gehörte zu den bedeutendsten Kanzelrednern unter den Schweizer Jesuiten des alten Ordens (vor 1773).

Quellen und Literatur

  • F. Strobel, Schweizer Jesuitenlex., Ms., 1986, 484
Weblinks
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ∗︎ 11.11.1609 (evtl. 1608) ✝︎ 17.4.1670

Zitiervorschlag

Fink, Urban: "Schiner, Martin", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 16.09.2010. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025239/2010-09-16/, konsultiert am 08.03.2021.