de fr it

PierreTheubet

3.7.1699 Pruntrut, 19.3.1745 Konstanz, kath.; 1718 Eintritt in den Jesuitenorden in Landsberg (Bayern), 1730 Priesterweihe in Eichstätt (Bayern). 1721-26 Magisterium in Konstanz, Freiburg und Solothurn. Nach dem Tertiat 1730-32 Lehrer der Geisteswissenschaften in Solothurn, 1732-34 der Philosophie in Pruntrut, 1734-36 der Moraltheologie in Freiburg, 1736-37 in Brig, 1737-40 in Pruntrut (auch Kontroverstheologie) und 1740-43 erneut in Freiburg. Ab 1743 las T. Kirchenrecht in Konstanz. Von seinen zahlreichen moraltheol. Werken wurde die 1742 veröffentlichte "Theologia moralis" allgemein geschätzt. In Freiburg war er Kongregationspräses und Promotor der Seligsprechung von Petrus Canisius.

Quellen und Literatur

  • HS VII, 255, 457
  • F. Strobel, Schweizer Jesuitenlex., Ms., 1986, 558
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 3.7.1699 ✝︎ 19.3.1745