de fr it

Joseph AntonWeissenbach

15.10.1734 Bremgarten (AG), 11.4.1801 Bremgarten, katholisch, von Bremgarten. Bruder des Leodegar (->). 1751 Eintritt in den Jesuitenorden in Landsberg (Bayern), 1753-1758 Magisterium in Konstanz, Regensburg und Augsburg, 1762 Priesterweihe in Eichstätt (Bayern). Nach dem Tertiat 1763-1765 Logikklassen in Feldkirch und Rottenburg am Neckar (Württemberg), dann Prediger, unter anderem 1767-1768 in der Jesuitenkirche in Luzern (gleichzeitig Theologieprofessor). 1768-1770 akademischer Prediger in Dillingen (Bayern), 1770-1772 Domprediger in Augsburg, 1772-1773 erneut in Dillingen. Nach der Aufhebung des Ordens 1773 schriftstellerische Tätigkeit. 1778-1782 Theologieprofessor in Luzern, ab 1782 Stiftsherr in Zurzach. Der bekannte Prediger nahm in seinen zahlreichen populär-apologetischen Schriften eine aufklärungsfeindliche Haltung ein.

Quellen und Literatur

  • StALU, Dok.
  • HS VII, 350, 457
  • F. Strobel, Schweizer Jesuitenlex., Ms., 1986, 613
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF

Zitiervorschlag

Urban Fink: "Weissenbach, Joseph Anton", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 31.10.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025253/2012-10-31/, konsultiert am 22.05.2024.