de fr it

Nikolaus vonMontenach

18.5.1664 (François Antoine) Freiburg, 12.9.1707 Valduna bei Rankweil (bei der Visitation des Klarissenklosters), kath., von Freiburg. Sohn des Jean-Nicolas, Amtsmanns von Romont (FR), und der Elisabeth Gobet. 1676-82 Stud. am Jesuitenkolleg in Freiburg. 1684 Profess. 1692-96 Guardian in Freiburg, wo M. 1694 die Gründung einer Stiftung für die Errichtung der Einsiedlerkapelle Notre-Dame des Eremites in der Franziskanerkirche akzeptierte. 1696-99 in Thann (Elsass), hier 1698 Schaffung eines Klosterurbars. 1699-1705 Guardian in Solothurn, 1702 Provinzsekretär. 1705 Provinzial der Oberdt. Minoritenprovinz. 1707 wollte sein Cousin Pierre (->), Bf. von Lausanne, von Rom die Ernennung M.s als Koadjutor mit Nachfolgerecht erwirken.

Quellen und Literatur

  • HS V/1, 83, 176, 277
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Familiäre Zugehörigkeit
Lebensdaten ≈︎ 18.5.1664 ✝︎ 12.9.1707

Zitiervorschlag

Fink, Urban: "Montenach, Nikolaus von", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 12.04.2007. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025263/2007-04-12/, konsultiert am 27.10.2020.