de fr it

AngelusWinkler

8.12.1722 Thann (Elsass), 20.9.1780 Würzburg, kath., aus dem Elsass. Eintritt in den Orden der Franziskaner-Konventualen, dem Konvent Solothurn affiliert, 1740 Profess, 1746 Priesterweihe. Studien in Konstanz und Würzburg. Ab 1752 Lektor der Philosophie in Villingen (Schwarzwald), ab 1757 Lektor der Theologie in Würzburg, 1762-65 Kirchenrechtslehrer in Konstanz, 1765 Guardian des Konstanzer Konvents, 1768 Provinzsekr. der Oberdt. Minoritenprovinz, 1771 als Vertreter des Provinzials Romreise zur Verhinderung der Abtrennung der elsäss. Klöster, 1771-74 Guardian in Solothurn, 1774-80 Provinzial der Oberdt. Minoritenprovinz. Als Provinzial arbeitete er einen neuen Lehrplan für die Provinzstudien aus. Von der Ks. Maria Theresia erreichte er die Exemtion des Breisacher Ordensgymnasiums. Neben vielen kleineren philosoph. und theol. Schriften schrieb W. wichtige kirchenrechtl. Werke.

Quellen und Literatur

  • C. Eubel, Gesch. der oberdt. (Strassburger) Minoriten-Provinz, 1886, 129, 368
  • HS V/1, 89, 282
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 8.12.1722 ✝︎ 20.9.1780