de fr it

WalburgaMohr

4.8.1745 (Maria Ursula) Luzern, 3.8.1828 Muotathal, kath., von Luzern. Tochter des Franz Xaver Ireneus, Kleinrats, und der Ursula Amrhyn. Schwester des Johann Melchior (->). Aus einer Luzerner Patrizierfamilie. 1761 Eintritt in das Franziskaner-Terziarinnenkloster Muotathal, 1762 Profess. 1795-1827 Frau Mutter in der wohl schwersten Zeit nach der Wiederbesiedelung des Klosters 1590. M. setzte 1799 zusammen mit ihrem Konvent im zum Kriegsschauplatz gewordenen Muotathal alles daran, um das Elend der verwundeten Soldaten, der ausgehungerten russ. Truppen und der leidgeprüften Talbevölkerung zu lindern. Ihre tagebuchartigen Aufzeichnungen bezeugen ihre Umsicht, Tapferkeit und Klugheit im Zusammenhang mit General Alexander Suworows Zug über die Alpen. Sie liess sich auch in späteren Jahren weder durch helvet. Aufhebungsbeschlüsse noch durch Kriegswirren beirren.

Quellen und Literatur

  • HS V/1, 685 f.
  • M. Heinzer, Sr. Walburga M., 1986
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 4.8.1745 ✝︎ 3.8.1828