de fr it

EsaïeColladon

19.3.1562 Genf, 18.7.1611, ref., von Genf. Sohn des Germain (->). Bruder des David (->). 1594 Marie Chauve, Tochter des Antoine, Pfarrers. 1586 Stud. in Heidelberg, dann in Basel, 1587 Dr. med. 1593 Prof. an der Akad. von Lausanne, evtl. Stadtarzt von Morges. Ab 1594 Prof. für Philosophie und Mathematik in Genf, 1596-1600 Rektor. Laut seinem engen Freund Isaac Casaubon wirkte C. in Genf auch als Arzt. Sein 1883 anonym publiziertes Tagebuch ist eine bedeutende Quelle für die Zeit der Escalade.

Quellen und Literatur

  • C. Borgeaud, Histoire de l'Université de Genève 1, 1900, 206-209
  • Registres de la Compagnie des pasteurs de Genève 6, 1980, 127 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF