de fr it

HansVogler

21.10.1498 Altstätten, 1567 Zürich, ab 1528 reformiert, von Altstätten, ab 1535 von Zürich. Sohn des Hans (->) und der Anna Wanner. 1) 1517 Appolonia Baumgartner, Witwe des Anton Pfister, 2) 1554 Barbara Jakob, Tochter des Jost, Tuchhändlers. Bis 1513 Schulen in St. Gallen und Appenzell. Ab 1518 äbtischer Amtmann in Altstätten, 1520-1521 klösterlicher Weinschenk und Eichmeister, 1521 Stadtschreiber von Altstätten, 1522 Leutnant in der Schlacht von Bicocca, ab 1523 Stadtammann von Altstätten. 1528 brachte Hans Vogler die Höfe Altstätten, Marbach, Balgach und Berneck dazu, die Reformation anzunehmen. Im Zuge der Gegenreformation 1531 wurde er aus dem Rheintal verbannt. 1532-1535 hielt er sich in St. Gallen, danach in Zürich auf. 1537-1541 war er Stadtschaffner in Reichenweier (Elsass). 1541-1562 besass er das Schloss und die Herrschaft Uster. 1545 wurde er Mitglied des Zürcher Grossen Rats. Ab 1562 wirkte er als Stadtschaffner des Herrn von Rappoltstein und Amtmann von Zellenberg (Elsass).

Quellen und Literatur

  • A. Renggli, Das Familienbuch Hans Voglers des Älteren und des Jüngeren aus dem St. Galler Rheintal, 2010
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 21.10.1498 ✝︎ 1567

Zitiervorschlag

Alexa Renggli: "Vogler, Hans", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 22.11.2012. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025305/2012-11-22/, konsultiert am 19.05.2024.