de fr it

UlrichWittwiler

1535, 10.10.1600, kath., von Rorschach. Sohn des Heinrich, Hofammanns zu Rorschach, und der Agatha Gerschwiler. 1549 Eintritt ins Kloster Einsiedeln, 1550 Subdiakon, ab 1553 Stud. in Freiburg i.Br., 1556 Magister Artium, im selben Jahr Priesterweihe. 1558-80 Pfarrer von Einsiedeln, 1573 Dekan, 1579 Administrator, 1585 Wahl zum Abt. W. war bereits als Administrator stark mit dem Wiederaufbau des durch den Brand von 1577 beschädigten Klosters, der Schuldentilgung sowie der Reorganisation des klösterl. Lebens beschäftigt. Als Abt legte er neue Urbarien an, schuf eine neue Gerichtsordnung und setzte sich für die mit dem Kloster verbundenen Pfarreien ein. W. verfasste eine Meinradsvita sowie eine Einsiedler Chronik und publizierte u.a. zu Nikolaus von Flüe. 1575 zeichnete er "Das Grosse Gebet der Eidgenossen" auf. Unter ihm wurde auch das "Guttäter-Buch" des Klosters angelegt.

Quellen und Literatur

  • HS III/1, 574 f.
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF