de fr it

KasparWolf

1.3.1532 Zürich, 1601 Zürich, ref., von Zürich. Sohn des Heinrich, Zwölfers zu Schiffleuten und Schaffners von Embrach, und der Margaretha Leu. Bruder des Johannes (->). 1559 Anna Reust, Tochter des Jakob, Ratsherrn. Ab 1552 Medizinstud. in Basel, ab 1553 in Paris, ab 1555 in Montpellier, 1557 Dr. med. in Orléans. 1558 in Padua. 1566 als Nachfolger Konrad Gessners Stadtarzt von Zürich sowie Prof. der Naturlehre am Carolinum. 1577 Prof. der griech. Sprache und Chorherr. 1571 und 1592 Schulherr (Oberaufseher der Schulen) in Zürich. W. gab Werke bedeutender Ärzte heraus, darunter die von seinem Mentor Gessner zusammengestellte Anthologie "Gynaeciorum sive de mulierum affectibus commentarii [...]" (1566, 2. erweiterte Auflage 1586, 3. Auflage 1597), die Ansätze der modernen Gynäkologie und Geburtskunde enthält. Er betätigte sich auch als Vermittler antiken medizin. Wissens und als Kalendermacher.

Quellen und Literatur

  • Matrikel Basel 2, 77
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF