de fr it

Johann HeinrichSchinz

1568 Zürich, 1611 Wald (ZH), ref., von Zürich. Sohn des Heinrich, Bäckers, und der Anna Lochmann. 1591 Elisabetha Stoller. S. immatrikulierte sich 1594 an der Univ. Heidelberg und beteiligte sich 1595 an einer Disputation unter dem Vorsitz des ref. Theologen Jakob Kimedoncius. In Zürich wurde er nach einer weiteren Disputation 1597 in den Kirchendienst aufgenommen, war 1598 Pfarrer in Bischofszell und ab 1600 in Wald sowie 1608 Dekan des oberen Wetzikoner Kapitels. Neben den zwei Disputationen wurden zwei weitere theol. Werke von S. gedruckt ("Dissertatio de sanctae ecclesiae oeconomia", "Diatyposis aphoristica sanctae catholicae ecclesiae", beide 1606).

Quellen und Literatur

  • Zürcher Pfarrerbuch 1519-1952, hg. von E. Dejung, W. Wuhrmann, 1953
Weblinks
Normdateien
GND
VIAF