de fr it

LoterioRusca

1440, letztmals erwähnt 1467. Sohn des Franchino (->). Graf. Rechtsstudium in Pavia. 1459 bewarb Loterio Rusca sich um dem Titel des apostolischen Protonotars. Nach dem Tod seines Vaters 1466 erbte er gemeinsam mit den Brüdern Giovanni Nicolò (->) und Pietro Antonio (->) den Grafentitel der Landschaft Lugano. Auch wegen Erbschaftsstreitigkeiten mit seinen Brüdern trat Rusca im August 1467 im Kloster Santa Maria delle Grazie in Mailand in den Dominikanerorden ein.

Quellen und Literatur

  • BSSI, 1896, v.a. 57-67, 89-96, 121-127; 1897, 1-3, 61-72, 97-103
  • Ticino ducale I/2, 298; II/1, 408
Weblinks
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 1440 Letzterwähnung 1467

Zitiervorschlag

Giuseppe Chiesi: "Rusca, Loterio", in: Historisches Lexikon der Schweiz (HLS), Version vom 07.06.2010, übersetzt aus dem Italienischen. Online: https://hls-dhs-dss.ch/de/articles/025311/2010-06-07/, konsultiert am 30.11.2022.