de fr it

EmileKistler

5.3.1893 Küssnacht (SZ), 11.4.1980 Pruntrut, kath., von Reichenburg. Sohn des Emil, Lehrers, und der Katharina geb. Donauer. 1) Martha Helena Bähler, Tochter des Richard Samuel, 2) Jeanne Genilloud, Tochter des Julien. 1910 Diplom der kant. Handelsschule von Luzern. Angestellter der Firma Bloch in Le Locle und La Chaux-de-Fonds. Anhänger der kath.-korporativen Ideen von Abbé André Savoy, 1922 Promotor der Corporation horlogère des Franches-Montagnes, 1924-26 Sekr. der christlichsozialen Organisationen des Kt. Neuenburg und des Juras, 1926-44 Sekr. der Fédération des corporations de Fribourg, 1931-41 kath.-konservativer Grossrat im Kt. Freiburg, 1944-51 Leiter des Sekretariats der Korporationen von Bern. Rückzug von den Verbandsaktivitäten und Verwalter in der 1948 mitbegründeten Fabrik für Uhrenzifferblätter in Fontenais. K. war ein Förderer des christl. Korporativismus in der Westschweiz und erwarb sich Verdienste um den Ausbau des Sozialstaates.

Quellen und Literatur

  • ARCJ, Nachlass
  • R. Ruffieux, Le mouvement chrétien-social en Suisse romande, 1891-1949, 1969
  • Le Pays, 14.4.1980
Kurzinformationen
Lebensdaten ∗︎ 5.3.1893 ✝︎ 11.4.1980