de fr it

Riggenbach

Die älteste Erwähnung des Namens R. findet sich in einer Rheinfelder Urkunde von 1305. In der 2. Hälfte des 15. Jh. ist der Name für Gelterkinden belegt. Anfang 16. Jh. liess sich Jacob Rickenbach in Zeglingen nieder. Auf ihn gehen alle Rickenbacher und R. in der Region Basel zurück, mit Zweigen in Rünenberg und Basel sowie in Oltingen. Sie waren mehrheitlich Landwirte, Handwerker und Gewerbetreibende. Einige Dutzend Personen wanderten ab 1735 aus, v.a. in die USA. Die bekannten Basler R. (erste Einbürgerung 1782) stammen alle vom Rünenberger Zweig ab. Sie stiegen sozial rasch auf und heirateten in alte Basler Fam. ein. Neben Unternehmerpersönlichkeiten (u.a. Friedrich ->, Nikolaus ->) finden sich zahlreiche Universitätsprof. (u.a. Albert ->).

Quellen und Literatur

  • Schweiz. Geschlechterbuch 1, 736-740
  • W. Hug, Stammtaf. Rickenbacher, Rickenbach, R. von Zeglingen, Rünenberg, Oltingen, Basel, 1992 (22003)
  • W. Hug, Familienforsch. im Baselbiet, 2002, 399-416