de fr it

Rinsoz

1903 in Vevey vom Industriellen Louis R. (1871-1959) aus Chardonne gegr. Tabakfabrik. Ein weltweiter Erfolg waren ab 1903 die Zigaretten Mekka und ab 1911 die Zigarrillos Meccarillos. 1930 fusionierte R. mit der 1852 von Louis Ormond gegr. Manufacture de cigares Ormond & Cie. zur Rinsoz & Ormond Tabac SA. Die Firma gehörte in der Schweiz zu den führenden Produzenten und Vertreibern der Branche und arbeitete ab 1931 mit Firmen in der Türkei und den Niederlanden zusammen. In den 1960er Jahren stand sie unter der Leitung von Louis R.' Sohn Paul. Sie erzielte 1970 einen Umsatz von 100 Mio. Fr. und beschäftigte 1972 735 Mitarbeiter. 1972 baute die Rinsoz & Ormond Holding SA in Corsier-sur-Vevey eine Fabrik, ab 1979 produzierte sie in der BRD. 1990 machten die Zigaretten 60% des Umsatzes aus, 40% wurden mit dem Vertrieb von Lebensmitteln für Hotellerie und Gastronomie erzielt. Der stagnierende Tabakbereich wurde 1992 an F.-J. Burrus (Zigaretten) sowie an Burger Söhne (Zigarren) verkauft. Die Rinsoz & Ormond Tabac SA wurde im Dez. 2003 liquidiert. Die Holding, die zuerst in Orior SA und dann 2006 in Pargesa Compagnie SA umbenannt wurde, blieb weiterhin in der Lebensmittelbranche tätig.

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA
  • H. Rieben et al., Portraits de 250 entreprises vaudoises, 1980, 19-21