de fr it

Thorens

Waadtländer Fam. von Concise, wo sie ab 1538 bezeugt ist, und von Sainte-Croix. Hermann (->) gründete 1883 eine Musikdosenfabrik, die später auch Phonografen, Grammofone, Plattenspieler, Radios und Stereoanlagen, Tonbandgeräte, Mundharmonikas und Feuerzeuge herstellte. Seine Söhne Frédéric (1883-1976) und Paul (1899-1966) traten in den 1920er Jahren in die Firma ein, um später deren Gesamtleitung zu übernehmen. 1927 wurde sie in die Hermann Thorens AG umgewandelt. 1947 übernahm die Firma eine Fabrik in Crissier. 1952 erfolgte die Umbenennung in Thorens AG. 1962 fusionierte das Unternehmen mit der Paillard AG, deren früherer Generaldirektor in Yverdon und Sainte-Croix Edouard (->) gewesen war. 1966 wurde die Plattenspielerproduktion nach Deutschland ausgelagert. Neue Tochterfirmen entstanden 1999 in Basel, 2003 in Deutschland (für die weltweite Produktion und Distribution) und 2011 in Rolle (Hermann Thorens AG, Fertigung und Handel mechan. Teile und Metallwaren).

Quellen und Literatur

  • ACV, Dossier SDA, Genealog. Dossier und Nachlass Campiche
  • J.-C. Piguet, Les faiseurs de musique, 1996, 391-402